Portugal-Star lüftet Geheimnis Cristiano Ronaldo: Deshalb hat er keine Tattoos

Es geht auch ohne: Cristiano Ronaldo jubelt und zeuigt seinen garantiert tattoo-freien Oberkörper. Foto: dpa

Cristiano Ronaldo ist einer der extrovertiertesten Fußballer der Welt. Wie passt das damit zusammen, dass kein einziges Tattoo seinen Luxuskörper schmückt? Jetzt hat Portugals Superstar selbst die Erklärung dafür gegeben.

 

Lissabon - Jerome Boateng hat es getan, der Körper von Belgiens Radja Nainggolan ist ohnehin ein Gesamtkunstwerk, Frankreichs Paul Pogba hat den gallischen Hahn im Haar, der Italiener Daniele De Rossi beeeindruckte seine Gegenspieler mit einem Warnhinweis auf der rechten Wade. Egal, wohin man schaut, kaum ein Spieler bei der Euro 2016 ist ohne - ohne ein mehr oder weniger schmuckes Tattoo.

Und da soll ausgerechnet der Weltfußballer ganz ohne auskommen, ausgerechnet der so exzentrische, immer stilsichere "CR7" ohne Tätowierung auf dem Platz stehen? - Tut er aber. Und das hängt damit zusammen, dass Cristano Ronaldo außerhalb der Fußball-Welt noch ein anderes, manchmal gar nicht so öffentliches Leben führt.

Cristiano Ronaldo: Die soziale Ader von CR7

Ronaldo, der bei Real Madrid ein kolportiertes Jahresgehalt von 21 Millionen Euro einstreift, unterstützt großzügig verschiedene Hilfsprojekte. Doch das soziale Engagement des Portugiesen beschränkt sich nicht nur auf finanzielle Zuwendungen, sondern umfasst auch einen ganz besond'ren Saft. Cristiano Ronaldo spendet Blut. Damit hat er jetzt gegenüber dem portugiesischen Newsportal "Diretta" begründet, weshalb er keine Tätowierungen auf seinem Körper hat. „Ich habe keine Tattoos, weil ich sehr oft Blut spende“, so Ronaldo wörtlich.

Und da ist es eben so, dass man nach einer frischen Tätowierung für etwa vier bis sechs Monate kein Blut spenden darf. Die soziale Ader schmückt Cristiano Ronaldo ohnehin mehr als jedes Tattoo.

 

16 Kommentare