Pop-Sänger möchte nach Atlanta ziehen Justin Bieber ist scharf auf 11-Millionen-Dollar-Villa

Darf wohl schon bald Hauswände in Atlanta bekritzeln: Justin Bieber Foto: Eric Charbonneau/Invision for Open Road Films/AP Images

Sein Ruf in seinem Wohnort Calabasas ist - gelinde ausgedrückt - völlig ruiniert. Vielleicht auch deswegen möchte Justin Bieber nun einen Neuanfang in Atlanta wagen. Der Sänger hat sich bereits ein adäquates Anwesen ausgeguckt.

 

Vor einigen Wochen war noch von einer Ausweisung nach Kanada die Rede - nun scheint es, als würde Justin Bieber (19, "Belive") eher innerhalb der USA den Wohnort wechseln. Der Nachwuchs-Gangster-Rapper plant offenbar einen Umzug nach Atlanta, um näher an der florierenden Hip-Hop-Szene zu sein. Wie das US-Klatschportal "tmz" berichtet, interessiert sich Bieber für ein Anwesen ganz in der Nähe seines Kumpels Usher. Das etwa 1.500 Quadratmeter große Haus liegt im exklusiven Buckhead District, hat sieben Schlafzimmer und kostet knapp elf Millionen Dollar (etwa acht Millionen Euro).

Angeblich hat sich der Pop-Sänger bereits mehrere Anwesen von ähnlichem Ausmaß angesehen und möchte so schnell wie möglich kaufen. Kein Wunder, dass es der gebürtige Kanadier eilig hat, aus seinem derzeitigen Domizil in Calabasas, Kalifornien, ins 3.500 Kilometer entfernte Atlanta, Georgia, zu flüchten. Seine Nachbarn sind sauer, weil er deren Häuser wahlweise mit Eiern bewirft oder mit viel zu hoher Geschwindigkeit in seinem Lamborghini durch die Straßen heizt. Was die Anwohner in der Blackland Road in Atlanta von ihrem neuen Anwohner in spe halten, ist noch nicht bekannt.

 

0 Kommentare