Pop-Prinzessin muss 300.000 Euro zahlen Video: Lady Gaga muss ihre Assistentin auszahlen

300.000 Euro sind für Lady Gaga eigentlich Peanuts Foto: Zoom.in

Pop-Sternchen Lady Gaga muss ihrer ehemaligen Assistentin rund 300.000 Euro nachzahlen. Bisher wollte die Sängerin nicht für die Wartezeit, die ihre Assistentin während ihres Jobs auf sich nahm, aufkommen. Ein Gericht hat nun entschieden, dass Gaga nachzahlen muss.

 

Lady Gaga muss ihrer ehemaligen Assistentin und Freundin laut Gerichtsbeschluss rund 300.000 Euro zahlen. Zwischen den beiden war ein Streit darüber entbrannt, ob Gaga nur die tatsächliche Arbeitszeit oder auch die Wartezeit ihrer Assistentin bezahlen muss. Vor Gericht sagte die Klägerin aus, sie habe nachts auch schonmal aufstehen müssen, nur um der Pop-Prinzessin eine DVD einzulegen.

 

0 Kommentare