Polizist schildert Tod des Rappers Tupac Shakurs letzte Worte: "Fuck you"

Tupac Shakurs Gangster-Image scheint mehr als nur ein Marketing-Trick gewesen zu sein. Wie nun bekannt wurde, verabschiedete sich der legendäre Hip-Hopper auf seine typische Art. Ein Polizist schildert die letzten Momente im Leben des Künstlers.

 

Las Vegas – Tupac Shakur (1971-1996) war offenbar bis kurz vor seinem Tod ein echter Gangster-Rapper. Wie ein früherer Polizist jetzt berichtet, waren seine Abschiedsworte "Fuck you". Auf seiner Internetseite "Vegas Seven" gibt Ex-Cop, Chris Carroll, Einblicke in das Drama um den Hip-Hop-Star, der 1996 in Las Vegas aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug erschossen wurde. So sei es Caroll gewesen, der den verwundeten Sänger nach diesen Schüssen aus seinem Auto zog: "Ich blickte ihn an und fragte, wer ihn erschossen hätte. Doch er ignorierte mich nur", schildert Caroll das Geschehen in der Mordnacht.

Als Tupac den Polizisten dann doch beachtete, verblüffte er ihn mit den Worten "Fuck you!". Carroll erklärt weiter: "Danach war nur noch ein Gurgeln zu hören, bevor er das Bewusstsein verlor." Stimmt die Geschichte, waren die beleidigenden Worte gegenüber einem Polizisten die letzten des legendären Rappers, der mit Songs wie "2 of Amerikaz Most Wanted" Weltruhm erlangte.

 

2 Kommentare