Polizeibericht zum Pokalspiel FC Bayern- gegen 1860-Fans: Polizei verhindert Fan-Schlägerei!

Am Rande des Spiels zwischen den Bayern und K'lautern musste die Polizei 47 "Fans" festnehmen. Foto: Rauchensteiner

Während der FC Bayern den Einzug ins Pokalfinale feierte, kam es vor der Allianz Arena zu Ausschreitungen zwischen Fans des Rekordmeisters und der Münchner Löwen.

 

München - Während die Mannschaft des FC Bayern in der Allianz Arena den 5:1-Erfolg über Kaiserslautern, und den damit verbundenen Einzug ins Finale des DFB-Pokal feierte, kam es an vor dem Stadion zu Auseinandersetzungen zwischen Fans des FCB und des TSV 1860 München.

Am U-Bahnhof Fröttmaning versuchte eine Gruppe von ca. 70 Fans des FC Bayern in eine wartende U-Bahn zu stürmen, in der sich Anhänger des TSV 1860 befanden. Durch rasches Eingreifen von anwesenden Polizeibeamten unter Einsatz des Schlagstocks und Pfeffersprays, konnte ein Zusammenstoß der beiden Fangruppen verhindert werden.

Es konnten 27 Personen festgenommen und wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs angezeigt werden. Insgesamt kam es vor, während und nach dem Spiel zu 47 Festnahmen.

Durch Polizeibeamte mussten immer wieder Gruppen von Fans beider Fanlagern auseinandergehalten werden, um Zusammenstöße zu verhindern. Hierbei wurden insgesamt drei Polizeibeamte leicht verletzt.

 

14 Kommentare