Polizei Vilsbiburg Kurios! Polizei fahndet nach Pfau

Nach diesem Pfau sucht die Polizei. Foto: Polizeiinspektion Vilsbiburg

Der kostbare Vogel saß zunächst auf einem Hausdach und wollte sich nicht einfangen lassen. Jetzt sucht die Polizei nach dem bunten Pfau.

Vilsbiburg - Ein Pfau hat am Dienstag die Vilsbiburger Polizei in Atem gehalten. Eine Anwohnerin teilte den Beamten am Vormittag mit, dass in der Oberen Rettenbach Straße ein Pfau auf einem Hausdach sitzt. Gegen 14.00 Uhr ging bei der Polizeieinsatzzentrale in Straubing eine erneute Mitteilung ein, dass es sich der Vogel jetzt im Garten eines Anwesens in der Königsberger Straße gemütlich gemacht hat.

Eine Befragung der Anwohner ergab keinerlei Hinweise auf den Besitzer. Deshalb veranlasste die Vilsbiburger Polizei über das Presse-Team des Polizeipräsidiums Niederbayern eine "Öffentlichkeitsfahndung" beim örtlichen Radiosender nach dem unbekannten Besitzer. "Mit Erfolg!", wie die Polizei berichtet.

Der Eigentümer des Pfaus meldete sich kurze Zeit später aufgrund der Radiodurchsage bei der Polizei. Der Mann kam natürlich sofort an den Einsatzort, um seinen "unten Vogel einzufangen. Da der Pfau offenbar recht schreckhaft war, scheiterten zunächst sämtliche Versuche das Tier einzufangen. So traten sowohl die Beamten, wie auch der enttäuschte Besitzer unverrichteter Dinge wieder ab. Wohin der Pfau dann "flüchtete" und sich derzeit versteckt hält, konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Die Fahndung nach dem Tier laufe weiterhin auf Hochtouren

 

0 Kommentare