Polizei umstellt Kneipe in Obergiesing Nach Amateur-Derby: Fans verschanzen sich

Die Kastanienklause in der Martin-Luther-Straße. Die Polizei umstellte das Lokal, nachdem sich hier eine Gruppe rabiater Löwen-Fans verschanzt hatte. Foto: Daniel von Loeper

Nach dem Amateur-Derby im Grünwalder Stadion kommt es zu Fan-Ausschreitungen. Löwen-Anhänger werfen Flaschen und verschanzen sich in einer Kneipe. Die Polizei umstellt das Lokal.

 

München – Das kleine Derby zwischen dem TSV 1860 II und dem FC Bayern II ist lange vorbei. Die Mannschaften trennten sich nach 90 Minuten im Grünwalder Stadion 0:0 unentschieden. Die Spieler haben Feierabend, die Polizei dagegen muss in die Verlängerung.

Nach dem Abpfiff wollen einige Fans nicht einfach abziehen. Nahe der Bavaria Tankstelle vor der Kneipe „Kastanien Klause“ sammeln sich Anhänger beider Lager. Die Stimmung heizt sich immer weiter auf. Die Fans stimmen die üblichen Schmäh und Spottlieder an. Flaschen fliegen in Richtung der Roten, später auch in Richtung Polizei. Etliche Löwen-Fans ziehen sich in die "Kastanien Klause" zurück. Die Polizei umstellt die Wirtschaft. Mehrere Hundert Beamte sind im Einsatz.

Während des Einsatzes wird die Martin-Luther-Straße für den Verkehr komplett gesperrt. Nachdem er höchstpersönlich die Verhandlungen im Biergarten des Pubs geführt hatte, tritt Polizeivizepräsident Robert Kopp gegen 17.30 Uhr vor die Kameras der Presse und gibt an, dass die Polizei mit ihrer Deeskalationstaktik erfolgreich war. Immer mehr Sechzig-Ultras verlassen daraufhin den Pub. Personalien werden aufgenommen, es kehrt langsam Ruhe ein. Bald können sich auch die Hundertschaften auf ihren wohlverdienten Derby-Feierabend freuen.

 

9 Kommentare