Polizei in Unterfranken fahndet Versuchte Tötung: Ehemann misshandelt seine Frau schwer

Ein bislang flüchtiger Täter misshandelte seine Frau in einem Waldstück im unterfränkischen Mömlingen. Foto: dpa

In Unterfranken hat ein Mann seine Frau in einem Waldstück brutal misshandelt und ist dann geflüchtet. Der gemeinsame Sohn kümmerte sich zunächst um seine schwerverletzte Mutter. Nach dem Täter wird gefahndet.

 

Mömlingen - Die unterfränkische Polizei fahndet nach einem 47-jährigen Mann wegen versuchter Tötung seiner Frau. Ersten Ermittlungen zufolge kam es am Freitag in einem Waldstück bei Mömlingen im unterfränkischen Landkreis Miltenberg zu einer Auseinandersetzung zwischen den Eheleuten, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann soll die 43 Jahre Frau aus dem Auto gezerrt und mit brutaler Gewalt misshandelt haben. Anschließend soll er in den Wald geflüchtet sein. Der anwesende erwachsene Sohn brachte seine schwer verletzte Mutter mit dem Auto zunächst zur Wohnung der Familie. Von dort wurde der Rettungsdienst verständigt.

Die Frau lebte im Landkreis Miltenberg, der Mann im Raum Sinsheim in Baden-Württemberg. "Die Vorgeschichte, das Motiv und der Tatablauf sind Gegenstand der Ermittlungen", sagte ein Polizeisprecher. Derzeit liefen noch Vernehmungen.

Die Polizei suche zugleich in dem Waldstück bei Mömlingen, aber auch bei Sinsheim nach dem Tatverdächtigen; auch ein Polizeihubschrauber sei im Einsatz.

 

3 Kommentare