Polizei identifiziert Räuber Versuchter Überfall auf Lottogeschäft: Der Täter ist erst 17!

Ein Bild der Überwachungskamera zeigt den Moment des Überfalls. Foto: privat

Der Unbekannte, der Anfang Januar ein Lottogeschäft in Feldmoching überfallen hat, konnte identifiziert werden. Bei dem Täter handelt es sich um einen 17-jährigen Münchner.

Feldmoching - Mit einem Palästinensertuch maskiert richtete der 17-Jährige am 3. Januar kurz vor 18 Uhr die Mündung seiner Pistole auf den 69-jährigen Senior-Chef des Lotto-Ladens in der Josef-Frankl-Straße.

Doch der Geschäftsmann ließ sich von dem Räuber nicht einschüchtern. Er griff nach dem Tuch und riss es ihm vom Gesicht. Der Räuber war von der Gegenwehr so überrascht, dass er ohne Beute die Flucht ergriff (AZ berichtete). Doch in der Hektik unterlief dem gebürtigen Münchner ein verhängnisvoller Fehler. Er hinterließ einen Fingerabdruck. Die Spurensicherung fand ihn. Der Abdruck wurde mit denen in der Datenbank der Polizei gespeicherten Abdrücken verglichen. Ein Treffer.

Der Azubi ist bereits wegen Eigentumsdelikten aufgefallen und war deshalb erkennungsdienstlich behandelt worden. Der 17-Jährige war damit so gut wie überführt. Die Polizei musste ihn nur noch festnehmen. Im Verhör legte der 17-Jährige ein Geständnis ab. Er muss sich wegen schweren Raubes vor Gericht verantworten. Ihm drohen laut Paragraf 250 Strafgesetzbuch zwischen ein und zehn Jahren Gefängnis.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading