Polizei-Einsatz Starnberg: Mann (50) mit Holzlatte blutig geprügelt

Mit einer Holzlatte hatte der Mann sein Opfer krankenhausreif geprügelt (Symbolbild) Foto: dpa

Völlig ausgerastet ist ein 38-Jähriger in Starnberg. Aus heiterem Himmel verprügelt er einen 50-jährigen Fußgänger mit einer Holzlatte und demoliert dann Autos.

 

Starnberg - Plötzlich und ohne jegliche Vorbeziehung schlug gestern Abend, gegen 23.50 Uhr, ein 38-jähriger Mann in Starnberg, Almeidaweg, einen 50-jährigen Passanten von hinten mit einer Holzlatte nieder. Anschließend würgte er massiv sein am Boden liegendes Opfer. Erst als Zeugen zu Hilfe kamen, flüchtete der Täter zu Fuß zunächst unbekannt.

Das Opfer aus Starnberg erlitt bei dem Angriff schwere Kopfverletzungen und mußte vom Notarzt in ein nahe liegendes Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht nicht.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der ebenafalls in Starnberg wohnende Täter noch im Stadtgebiet festgenommen werden. Vor seiner Festnahme hatte er noch mindestens einen Pkw beschädigt. Als ein Passant ihn dabei unmittelbar ansprach, wurde er ebenfalls sofort mit einer Stange oder ähnliches bedroht. Der Zeuge konnte unverletzt flüchten.

Die Staatsanwaltschaft München II wird gegen den 38-jährigen Täter Antrag auf Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdeliktes stellen. Er wird morgen im Laufe des Tages dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck bittet Zeugen von weiteren Angriffen des Täters, sich unter der Rufnummer 08141 / 612 – 0 zu melden.

 

0 Kommentare