Polizei bittet um Mithilfe Angeblicher Taxler begrapscht 31-Jährige: Neue Hinweise

Die Münchner Polizei sucht einen angeblichen Taxifahrer. Foto: dpa

Am Wochenende war eine junge Münchnerin von einem Taxifahrer sexuell belästigt worden. Eine Meldung, die für viel Aufsehen sorgte. Jetzt hat die Polizei neue Details zu dem Fall veröffentlicht, die bei der Suche nach dem Täter helfen sollen.

 

Riem – Ursprünglich hieß es, die Frau sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 03.00 Uhr, in ein beiges Taxi eingestiegen. Diese Information war so offenbar nicht ganz richtig. Jetzt erklärte die Polizei, dass es sich dabei wohl nicht um ein klassisches, registriertes Taxi gehandelt habe. Vielmehr ist nun von einer schwarzen Limousine die Rede. Demnach habe es sich um einen BMW oder Mercedes ohne Taxi-Beschriftung gehandelt.

Die 31-jährige Münchnerin war gerade auf von einer Lokalität in der Landsberger Straße auf dem Heimweg, als das Auto auf Höhe der Hausnummer 145 neben ihr hielt. Der Fahrer fragte sie über die Beifahrerseite, wo sie denn hin wolle und bot ihr an, sie nach Hause zu fahren – denn er sei Taxifahrer.

In der Helsinkistraße wird der Fahrer zudringlich

 

Zunächst ging die Münchnerin nicht auf das Angebot ein und setzte ihren Heimweg zu Fuß fort. Kurze Zeit später hielt der Unbekannte jedoch erneut neben ihr an und wiederholte sein Angebot. Dieses Mal ließ sich die junge Frau überreden und stieg in das vermeintliche Taxi ein.

Sie setzte sich auf den Beifahrersitz und ist der Meinung, dort auch ein Taxameter gesehen zu haben. Taxischilder oder andere hinweise, die auf ein ordentliches Taxi hindeuten würden, sind ihr allerdings nicht aufgefallen.

Der Mann fuhr die Frau zwar zunächst in Richtung ihrer Wohnadresse, hielt aber in der Helsinkistraße schließlich an und streichelte ihr mit der rechten Hand an über das linke Knie. Die 31-Jährige stieß daraufhin seine Hand weg und stieg aus dem Fahrzeug aus. Dabei griff der Mann ihr noch in den Schritt. Die Frau konnte sich nur mit Gewalt aus diesem Griff lösen.

Die Täterbeschreibung, mit der die Polizei nach dem Mann fahndet, ist unverändert geblieben. Die Beamten hoffen nun, dass sie in Zusammenhang mit den neuen Informationen zum Auto Hinweise auf die Identität des Mannes erhalten.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, kräftige Figur, orientalisches Aussehen, hochgegelte kurze schwarze Haare, sprach gebrochen Deutsch mit Akzent. Trug einen Zipppullover oder eine Zippjacke.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

26 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading