Politik Vom Anchorman zum Regierungssprecher

Steffen Seibert wird neuer Regierungssprecher Foto: dpa

BERLIN - Überraschende Personalie bei der Bundesregierung: Der Top-Nachrichtenmann des ZDF-„heute-journal“, Steffen Seibert, vertrittKanzlerin Merkel und die Regierung künftig in der Öffentlichkeit. Dieschwächelnde Koalition präsentiert damit zum Start der Sommerpausenoch ein neues Gesicht.

 

Der Fernseh-Journalist Steffen Seibert wird neuerSprecher der Bundesregierung. Der Moderator des ZDF-„heute-journals“werde am 11. August die Nachfolge von Regierungssprecher UlrichWilhelm antreten, teilte die Bundesregierung am Samstag in Berlinmit. Der 50-Jährige sagte laut Mitteilung: „Für einenleidenschaftlichen Journalisten ist das eine ganz unerwartete,faszinierende neue Aufgabe.“   

"Ich nehme die Aufgabe gerne an"

Der Anchorman des „heute journals“ sagte weiter: „Ich nehme dieseAufgabe gerne an, weil ich überzeugt bin, dass die Bundesregierungunter Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel die richtigenSchwerpunkte setzt, um unserem Land in diesen schwierigen Jahren einegute Zukunft zu sichern.“ Er wollte mit aller Kraft helfen, diesePolitik den Bürgern zu vermitteln. Auf die Zusammenarbeit mit derCDU-Kanzlerin und ihrem schwarz-gelben Kabinett freue er sich sehr.Auch Merkel freue sich auf die Zusammenarbeit, hieß es ergänzend.

Seibert war von 1992 bis 1995 ZDF-Korrespondent in Washington.Seit 2003 war er Redakteur und Moderator der „heute“-Nachrichten,seit 2007 auch Moderator des ZDF-„heute-journals“.

Wilhelm wird neuer Intendant des Bayerischen Rundfunks (BR). Ergibt sein Amt in Berlin Ende Juli auf. Wilhelm tritt beim BR zum 1.Februar 2011 die Nachfolge von Intendant Thomas Gruber an. Derlangjährige Regierungssprecher des früheren bayerischenMinisterpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) hatte betont, er wolle nichtzuletzt in die geliebte Heimatstadt München zurückkehren.

dpa

 

0 Kommentare