Politik Ude: Der Fahrplan zur Krönung steht

OB Christian Ude hat politisch noch viel vor. Foto: dpa

Am 7. Oktober soll der Landesvorstand über die Kandidatur von Münchens Oberbürgermeister Christian Ude  für die Landtagswahl 2013 entscheiden.

 

München - Das Ziel der Reise ist bekannt: Der Bayern-Thron. Jetzt steht auch der Fahrplan. OB Christian Ude wird nun auch offiziell Spitzenkandidat der bayerischen SPD für die Landtagswahl 2013. Der SPD-Landesvorsitzende Florian Pronold wird Ude bei einer außerordentlichen Landesvorstandssitzung vorschlagen, teilte die SPD gestern mit.

Dafür habe sich das Präsidium der Partei ausgesprochen. Am 7. Oktober soll der Landesvorstand über den Vorschlag entscheiden und ihn auf einem Parteitag zur Abstimmung stellen. Der ist dann voraussichtlich im nächsten Jahr. Nach dem Ausbruch von Schulminister Ludwig Spaenle (AZ berichtete) übt sich die CSU weiter im Lästern.

Fraktionschef Georg Schmid sagte: „Herr Ude erinnert mich an einen Fußballtrainer, der zu einem schwächelnden Club kommt.“ Wirklich besser werde die Mannschaft durch den Trainerwechsel nicht. Und noch ein Zeitplan ist festgezurrt – der zum Streitthema dritte Startbahn am Flughafen. Im Frühjahr 2012 soll es einen Landesparteitag zum Thema Verkehr und Mobilität geben.

Dabei wird nochmal über das Projekt abgestimmt, nachdem sich 2009 zuletzt eine Mehrheit dagegen gefunden hatte. Der Dissens um die Startbahn, die Ude ein wichtiges Anliegen ist, werde aber kein Hindernis mehr sein, meint der oberbayerische Bezirks-Chef Ewald Schurer. „Darüber wird die Kandidatur nicht mehr stolpern.“ 

 

3 Kommentare