Politik Edmund Stoiber: Mit Ämterverlust "nie gehadert"

Edmund Stoiber versucht, sich seiner Verantwortung für den Bayern-LB-Sumpf zu entziehen. Foto: dpa

MÜNCHEN - Er war Ministerpräsident in Bayern und Kanzlerkandidat: Der frühere CSU-Vorsitzende Edmund Stoiber hadert aber nicht mit dem Ämterverlust. Obwohl er sich manchmal doch zurückhalten muss.

 

Der frühere CSU-Vorsitzende und bayerischeMinisterpräsident Edmund Stoiber hat nach eigenen Worten nie damit„gehadert“, dass er seine Spitzenposten aufgeben musste. Stoibersagte der „Bild“-Zeitung, er sei zwar „nicht ganzharmonisch aus dem Amt geschieden“.

Er habe aber „niezurückgeblickt“. Stoiber fügte hinzu: „Manche haben mir gar nichtzugetraut, dass ich jetzt so zurückhaltend gegenüber meinenNachfolgern bin. Manchmal ist das gar nicht so leicht.“

ddp

 

0 Kommentare