Pokalspiel gegen Darmstadt Die größten Pokal-Pleiten des FCB gegen Underdogs

Ottmar Hitzfeld war Trainer des FC Bayern, als dieser einer seiner größten Pokalpleiten erlitt. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie! Foto: GES/Augenklick

Der FC Bayern ist gegen den SV Darmstadt 98 im DFB-Pokalachtelfinale haushoher Favorit. Doch bereits mehrere Male scheiterte der deutsche Rekordmeister an Außenseitern im DFB-Pokal. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie!

 

München - Drei Mal hat der FC Bayern in dieser Saison Top-Mannschaften mit 5:1 geschlagen: FC Arsenal London, Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg. Da kann der deutsche Rekordmeister gegen den SV Darmstadt 98 doch gar nicht verlieren! Das DFB-Pokalachtelfinale am Dienstag (20.30 Uhr, im AZ-Liveticker) ist ein Duell zweier Mannschaften, die qualitativ weit auseinander zu liegen scheinen.

Doch die ackernden Darmstädter haben in dieser Saison bereits einige Bundesligisten überrascht. Trotzdem bekennt Trainer Dirk Schuster vor der Partie, es sei "mehr als David gegen Goliath". Doch genau in dieser Konstellation ist der FC Bayern in seiner DFB-Pokalgeschichte schon öfter gescheitert.

Peinliche Pokal-Pleiten gegen Underdogs - gegen welche Außenseiter ist der FC Bayern schon gescheitert? Klicken Sie sich durch die Bildergalerie!

Selbst für Überraschungen gesorgt hat die zweite Mannschaft des FC Bayern, als die Reserve-Mannschaften noch am DFB-Pokal teilnehmen durften. In der Saison 1993/1994 gewannen sie in der ersten Pokalrunde gegen Homburg, in der zweiten gegen Darmstadt und in der dritten Runde im Elfmeterschießen (5:4) gegen den 1.FC Köln. Erst im Achtelfinale wurde die Bayern-Reserve von Tennis Borussia Berlin gestoppt.

Ein Jahr darauf die nächste Sensation der Bayern-Amateure! In der ersten Pokalrunde räumten sie Werder Bremen aus dem Weg, in der zweiten Chemnitz, in der dritten den VfB Stuttgart. Erst dann wurden sie gestoppt - durch den VfL Wolfsburg.

 

0 Kommentare