Pokal-Viertelfinale gegen Paderborn Bayern-Losglück? Die Emotionen im Netz kochen hoch

, aktualisiert am 08.01.2018 - 14:22 Uhr
Losglück oder nicht? Auf Twitter wird heiß diskutiert. Foto: dpa/twitter.com

Der FC Bayern erwischt bei der Auslosung zum DFB-Pokal-Viertelfinale den leichtesten Gegner. Auf Twitter wird umgehend über vermeintlich typisches Bayern-Losglück diskutiert.

München - Traditionell polarisiert der FC Bayern München und spaltet die deutschen Fußballfans. Klar, dass im Netzt die Diskussionen nach dem Paderborn-Los hochkochen.

Dass von sechs Bundesligisten und einem Drittligisten im Lostopf der Rekordmeister das vermeintlich leichteste Los erwischt, sei als Teil des schon mythischen Bayern-Dusels typisch für den Club von der Säbener Straße, meinen die Bayern-Gegner.

Die meisten Bayern-Fans dagegen wollen angesichts der vorangegangenen Pokalrunden gegen RB Leipzig und Borussia Dortmund davon nichts wissen. Und das, obwohl die Bayern nach Besiktas Istanbul im Champions-League-Achtelfinale jetzt zum zweiten Mal in kürzester Zeit bei einer Auslosung den vermeintlich leichtesten Gegner erwischt haben. Doch auf der anderen Seite verfängt natürlich auch das Argument, dass der Rekordpokalsieger auf dem Weg ins Viertelfinale erstmal zwei Hochkaräter ausschalten musste. Da waren zwei Mal definitiv auch leichtere Gegner im Topf.

Eine wirklich objektive Bewertung, ob Losglück für die Bayern typisch ist oder nicht, ist nur schwer vorzunehmen. Dementsprechend kochen die Diskussionen auf Twitter hoch.

Der Chefredakteur der Sportbild Alfred Draxler sieht auch eher das Losglück der Bayern:

Auch Paderborns Sportdirektor Markus Krösche hat eine klare Meinung zu der Losglück-Diskussion. Allerdings sieht er es bei den Seinen: "Ein Freilos", kommentierte er direkt nach der Auslosung in der Sportschau

Weitere News zum FC Bayern finden Sie hier

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

54 Kommentare

Kommentieren

  1. null