Pipeline-Leck vor Kalifornien Ranch von Brad Pitt und Angelina Jolie bedroht?

Brad Pitt und Angelina Jolie im Januar bei einer Veranstaltung in Los Angeles Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Durch ein Pipeline-Leck gibt es vor der Küste von Santa Barbara einen riesigen Ölteppich. Auch das Anwesen von Brad Pitt und Angelina Jolie soll davon bedroht sein.

 

Los Angeles - Die Ranch von Brad Pitt (51, "Herz aus Stahl") und Angelina Jolie (39, "Maleficent") an der kalifornischen Küste ist nach einem Bericht der britischen "Daily Mail" von dem Ölteppich bedroht, der durch ein Pipeline-Leck entstanden ist. Das Anwesen der Hollywood-Stars liegt offenbar nicht weit von einem der Strände entfernt, der bereits geschlossen werden musste.

Pitt hatte die Ranch laut dem Bericht im Jahr 2000 für 4 Millionen Dollar (etwa 3,6 Millionen Euro) gekauft. Der Schauspieler und seine Familie - er und Jolie haben sechs Kinder - nutzen es vor allem als Ferien-Domizil. Inzwischen soll es um über eine Million Dollar an Wert gestiegen sein.

Das berühmte Paar wurde dort auch schon selbst bezichtigt, die Umwelt zu zerstören, heißt es weiter. Im April 2013 soll Pitt Probleme mit verärgerten Anwohnern bekommen haben. Er war offenbar dabei beobachtet worden, wie er seinen Kindern das Motocross- und Quad-Fahren am Strand zeigte. "Gefährlich", "unverantwortlich" und "illegal" sei das, beschwerten sich angeblich Einwohner von Santa Barbara.

 

 

0 Kommentare