Pilotprojekt der MVG Weg mit den Schrottradln an der U-Bahn

Zu viele Radl, die offensichtlich nicht mehr benutzt werden stehen an der U-Bahn im Weg rum. Foto: Jasmin Menrad / München

Weil zu viele kaputte Radl die Stellplätze an den U-Bahnhöfen versperren, räumt die Münchner Verkehrsgesellschaft jetzt auf.

 

Trudering - Mit Banderolen ausgestattet sind die Mitarbeiter der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) derzeit an drei U-Bahnhöfen unterwegs. In Trudering, am Olympiazentrum und in Neuperlach Süd startet ein Pilotprojekt für mehr Platz im Radlständer.

Dort stöbern die MVG-Mitarbeiter nach kaputten oder vergessenen Radln. Werden sie fündig, erhält das vermeintliche Schrottradl einen Sticker. Wird es dann innerhalb von vier Wochen nicht abgeholt, kommt es für ein halbes Jahr lang ins Depot. „Immer mehr Münchner kommen mit dem Rad zur U-Bahn und benötigen einen Stellplatz. Einen Radlverhau können wir uns nicht länger leisten“, sagt MVG-Chef Herbert König über die Aufräumaktion.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading