Pfefferspray-Attacke Nazi-Treff überfallen: Linksradikale verwüsten Lokal

Zehn schwarz gekleidete Personen stürmen einen Nazi-Treff in Nürnberg, verwüsten das Lokal und versprühen Pfeffersray. Die Täter kommen aus der linken Szene.

 

Nürnberg  - Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag einen Neonazi-Treffpunkt in Nürnberg überfallen und dabei mindestens vier Menschen leicht verletzt. Ein Teil der Inneneinrichtung und mehrere Fenster seien zu Bruch gegangenen, teilte die Polizei mit. Das Lokal ist nach Polizeierkenntnissen ein Treffpunkt von Angehörigen der rechten Szene. Die Täter seien vermutlich dem linken Spektrum zuzuordnen, berichtet die Polizei. Zum Zeitpunkt des Überfalls hätten sich allerdings keine Rechtsextremen in dem Lokal aufgehalten.

Nach Berichten von Zeugen hatte es kurz vor Mitternacht an der Gaststätten-Tür geklopft. Als ein Mitarbeiter die Tür einen Spalt geöffnet habe, seien zehn schwarz gekleidete Personen in das Lokal eingedrungen und hätten Pfefferspray auf die Gäste gesprüht. Vier von ihnen wurden nach Polizeiangaben wegen leicht geröteter Augen von Sanitätern behandelt. Der angerichtete Schaden beläuft sich nach Polizeischätzung auf rund 2000 Euro. In den vergangenen Wochen sollen Unbekannte Gäste des Lokals mehrfach bedroht haben.

Umgekehrt sollen aber auch Rechtsextreme der linken Szene im Nürnberger Stadtteil Gostenhof mit Gewalt gedroht haben. In der jüngsten Zeit hätten Angehörige sogenannter Antifa-Gruppen Handzettel mit eindeutigen Drohungen erhalten. "Der Text lässt den Schluss zu, dass die Verfasser dem rechten Spektrum zuzuordnen sind", heißt es im Polizeibericht vom Samstag. Auch sei in der Nacht zum Samstag ein an einer Tiefgarageneinfahrt angebrachtes Transparent mit linkem Inhalt in Flammen aufgegangen.

 

2 Kommentare