Fast fünf Stunden übertrug SPORT 1 Petko's Fight Night in München-Unterschleißheim. Drei schöne Münchnerinnen feierten Premiere - und Marco Huck ein Comeback: Für Jeannie, Sophia und Anita war es der erste Fernsehauftritt – und für den Ex-Weltmeister im Cruisergewicht der erfolgreiche Wiedereinstieg in die Klasse der Schwergewichte.

München - Die Spannung war bis auf den letzten Platz zu spüren: Die Protagonisten, die sich im über 1.300 m² großen Infinity Ballhausforum im Ring unter der imposanten Glaskuppel trafen, zeigten sich fest entschlossen, zu siegen. Zu den Gewinnern zählten deshalb am Ende auch die Zuschauer: Sie erlebten einen hochklassigen Kampfabend.

Kein Wunder – hatten den doch zwei große Boxställe in Kooperation miteinander ausgerichtet: Promotor Petkovic hatte für die „Schwergewichts-Nacht“ neben der Huck-Promotion auch das Team Sauerland mit ins Boot genommen. Hauptkampf war zweifelsohne das gelungene Comeback von Box-Profi Marco Huck. Der 33-Jährige schlug Yakup Saglam nach zwei Niederschlägen durch Technischen K.o. in der vierten Runde. Lesen Sie dazu am Montag den Bericht im Sport-Teil der Abendzeitung.

Boxkampf Huck vs. Saglam: Premiere für drei Schöne Münchnerinnen

Für Marco Huck, den 13fachen Ex-Weltmeister im Cruisergewicht, der das Abkochen leid war („Wer Hungern muss, hat schlechte Laune“), kommt nun also ein weiterer Sieg hinzu. Da wird ihn (auch) der Anblick der bezaubernden Jeannie, Sophia und Anita extra belohnt haben: Die drei Schönen Münchnerinnen – Jeannie als amtierende des Jubiläumsjahres, Sophia und Anita als Finalistinnen 2017 – waren von der Abendzeitung eingeladen worden, sich erste Fernseh-Sporen zu verdienen und vor dem Millionenpublikum von SPORT1 so elegant und zugleich lässig wie möglich die Runden anzuzeigen.

Die Eleganz der drei Schönen wurde von der Mode unterstrichen, in der sie auftraten: Tuschimo, das Eco-Label von Arosha Rosenberger, hatte die Ladies ausgestattet. Eine gute Figur machten auch die anderen Boxer in Petko’s Fight Night: Vartan Avetisyan (IBO Interconti gegen Ruben Eduardo Acosta), Weltmeisterin Tina Rupprecht (gegen Yakosta Valle/Costa Rica), Xhek Pacali (Deutscher Meister bei den Amateuren) , Olympia-Teilnehmer Serge Michel (int. Deutsche Meisterschaft gegen Armenak Hovhannisyan), Araik Marutjan (Deutscher Meister und Olympiateilnehmer Rio 2016) und im Stall-Duell die „schweren Jungs“ Peter Milas und Francesco Pianeta. Sie hatten mit der Fußball-WM und dem Spiel Kroatien gegen Nigeria zwar starke Konkurrenz – aber der tosende Applaus und die herausragende Stimmung des Münchner Publikums dürften das wettgemacht haben.

Lesen Sie hier: Mehr über die Schöne Münchnerin