Peter Maffay über Liebe und Leben Rockstar-Leben à la Maffay: Stulle, Tee und Liegestütze

Auf der Bühne soll Schweiß fließen: Peter Maffay Foto: ddp images

Konzerte bedeuten für Peter Maffay immer noch Adrenalin pur - sein Leben abseits der Bühne mutet allerdings beschaulicher an.

 

65 Jahre alt und kein bisschen leiser: Peter Maffay ("Halleluja") gibt bei seinen Konzerten immer noch am liebsten alles. "Ich habe keine Lust, von der Bühne runterzugehen und mein Hemd ist trocken. Wenn mein Hemd trocken ist, war was nicht in Ordnung", erzählte der Musiker der "Bild"-Zeitung im Interview.

Nach den Konzerten geht er es allerdings ruhiger an. Um seine Stimme zu schönen, hält er "nach dem Konzert die Klappe". Von der Bühne gehe es für ihn direkt ins Auto: "Also fahr ich auf die Autobahn mit schöner Musik, chille, hänge meinen Gedanken nach, esse meine Stulle, trinke Tee. Die Stulle ist das Geilste nach einem Konzert. Fantastisch", schwärmt Maffay. Körperlich fit halte er sich mit täglichem Training, inklusive einer Unmenge an Liegestütze. Wildes Rockstar-Leben hört sich wahrlich anders an.

Viele seiner älteren Songs seien ihm heute peinlich, wie der Sänger der Zeitung verrät. "Es gibt schon Dinge, die muss man nicht wiederholen. Die würde ich noch nicht einmal erwähnen." Auch wenn der Musikgeschmack ein anderer ist, haben sich andere Sichtweisen nicht geändert: "Mein Frauenbild ist ungetrübt. Ich liebe Frauen", sagt Maffay.

Ob seine mittlerweile vierte Ehe Bestand haben wird, kann selbst er nicht sagen: "Es ist eine Herausforderung, mit diesem Umstand richtig umzugehen, um keine Erosionen zu erzeugen. In einer Beziehung geht das ganz schnell. Und dann ist die große Liebe die große Liebe gewesen."

 

 

0 Kommentare