Personalfragen beim FC Bayern Bericht: Heynckes plant ohne Co-Trainer Sagnol

War von 2014 bis 2016 Trainer von Girondins Bordeaux: Willy Sagnol. Foto: firo/Augenklick

Ab Dienstag übernimmt Jupp Heynckes wieder den FC Bayern. Einem Medienbericht zufolge wird er das ohne den bisherigen Co-Trainer Willy Sagnol machen. Dabei war der Ex-Spieler erst vor dieser Saison zum Stab des Rekordmeisters gestoßen.

 

München - Nächste Personalie beim FC Bayern München? Willy Sagnol wird wohl nicht dem Trainerstab von Jupp Heynckes angehören. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag nach der Bekanntgabe, dass der 72 Jahre alte Heynckes bis zum Saisonende als Chefcoach die Nachfolge des vor einer Woche freigestellten Italieners Carlo Ancelotti antreten wird.

Sagnol sollte Ancelotti unterstützen

Der 40 Jahre alte Sagnol war als Interimscoach eingesprungen. Markant: Der ehemalige Bayern-Profi war erst zu Saisonbeginn als Assistent von Ancelotti zum Rekordmeister zurückgekehrt. "Wir können viel Spaß zusammen haben, solange wir Erfolg haben", hatte der Franzose bei seiner Vorstellung über seine Zusammenarbeit mit dem gefeuerten Ancelotti gesagt. Muss nun also auch er weichen?

Sagnol hatte die Bayern-Profis beim 2:2 in der Bundesliga bei Hertha BSC einmal als verantwortlicher Trainer betreut. Sein Vertrag beim FC Bayern läuft bis zum 30. Juni 2019. Mit Sagnol sollen dem Vernehmen nach zeitnahe Gespräche über dessen Zukunft geführt werden. Ob diese weiterhin beim FC Bayern liegt?

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading