Per Haftbefehl gesucht Böse Überraschung: Frau stellt sich aus Versehen selbst

Die Bundespolizisten am Augsburger Bahnhof überprüften die Personalien der 19-Jährigen und stießen so auf den offenen Haftbefehl. (Symbolbild) Foto: dpa

Eine 19-jährige Obdachlose hat die Bundespolizei in Augsburg nach Auskunft gefragt. Dumm nur, dass gegen sie noch ein Haftbefehl ausstand.

 

Augsburg - Eine per Haftbefehl gesuchte Frau hat sich in Augsburg unfreiwillig selbst gestellt. Wie die Ermittler am Freitag mitteilten, sei die 19 Jahre alte Obdachlose am Vortag bei der Augsburger Bundespolizei am Augsburger Hauptbahnhof aufgetaucht, um sich nach "ihren Problemen bei der Polizei Aichach" zu erkundigen.

Als die Beamten die Daten überprüften, stellten sie fest, dass die junge Frau wegen eines nicht näher genannten Deliktes noch eine Woche Jugendarrest abzusitzen hat. Die Gesuchte, die laut Bundespolizei "sichtlich überrascht" war, wurde festgenommen. Was ihr genau vorgeworfen wird, blieb zunächst unklar.

Die Dame wurde inzwischen der Polizei übergeben und hat ihren Jugendarrest angetreten.

 

1 Kommentar