Per Haftbefehl gesucht Knapp 3 Promille! Betrunkener vom Krankenhaus direkt in den Knast

, aktualisiert am 13.08.2018 - 13:17 Uhr
Der Mann lag regungslos am Haupteingang des Hauptbahnhofs. Foto: Felix Hörhager/dpa

Am Sonntag lag ein betrunkener Wohnsitzloser regungslos am Hauptbahnhof, der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. Weil er mit Haftbefehl gesucht wurde und die Geldstrafe nicht zahlen konnte, kam er anschließend ins Gefängnis.

Ludwigsvorstadt - Für einen 28-jährigen Wohnsitzlosen ging es am Sonntag nach dem Krankenhausaufenthalt direkt ins Gefängnis.

Der Mann war am Morgen regungslos am Haupteingang des Münchner Hauptbahnhofs gelegen. Er war jedoch ansprechbar und sagte der alarmierten Bundespolizei, dass er zuvor eine Kräutermischung und Alkohol konsumiert hätte. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Augsburg wegen Diebstahls gegen ihn vorlag.

Der Mann war so stark betrunken, dass ihn ein Rettungswagen ins Krankenhaus bringen musste. Später stellte sich heraus, dass der Mann 2,98 Promille hatte. Als er gesundheitlich wieder in der Lage war, das Krankenhaus zu verlassen, wurde er von der Bundespolizei festgenommen. Weil er die Geldstrafe in Höhe von 1.280,50 Euro nicht bezahlen konnte, muss er jetzt für 30 Tage in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim.

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. null