Peps Bundesliga-Adios Meisterfeier: Hoeneß zurück auf großer Bühne

Feiertag in der Allianz Arena: Bundesliga-Abschied von Pep Guardiola und Treffen der Bayern-Legenden. Foto: dpa

Uli Hoeneß, Franz Beckenbauer, Sepp Maier, Katsche Schwarzenbeck und Co. - alle waren sie da bei der Meisterfeier des FC Bayern, beim Bundesliga-Abschied von Startrainer Pep Guardiola.

 

München - Rekordmeister FC Bayern München hat seinen langjährigen Macher Uli Hoeneß bei seiner Meisterfeier zurück auf die große Bühne geholt.

Der einstige Manager und Präsident stand vor dem Spiel am Samstag gegen Hannover 96 als eine von 26 "Legenden" des Klubs für die erste deutsche Meisterschaft der Bayern 1932.

Hoeneß wurde bei seinem ersten offiziellen Auftritt für die Münchner seit seiner Haftentlassung von den Fans in der mit 75.000 Zuschauern voll besetzten Allianz Arena stürmisch gefeiert. Neben Hoeneß traten unter anderem "Kaiser" Franz Beckenbauer, Lothar Matthäus und Oliver Kahn vor der Haupttribüne auf.

Jede Meisterschaft wurde mit einer "Legende" und einem Böllerschuss gefeiert.

Beckenbauer rät Götze zu Klopp

FCB-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer rät Mario Götze zu einem Abgang beim deutschen Rekordmeister und sähe den Weltmeister beim FC Liverpool gut aufgehoben.

"Ich würde dahin gehen, wo er sich wohl fühlt. Ich glaube, Mario Götze hat sich hier nie so richtig wohlgefühlt", sagte Beckenbauer am Samstag bei Sky vor dem letzten Bundesliga-Spiel des Meisters gegen Absteiger Hannover 96.

"Da hat etwas gefehlt im zwischenmenschlichen Bereich, Mario Götze ist einer, der gestreichelt werden muss. Ich würde vielleicht den Spuren von Jürgen Klopp folgen." Götze ist unter anderem bei den von Klopp trainierten Liverpoolern im Gespräch. Der Vertrag des 23-Jährigen bei Bayern läuft nach der kommenden Saison aus.

 

49 Kommentare