PEP ist nicht genug Plant Primark noch mehr Filialen in München?

Kommt die Modekette Primark gleich mehrfach nach München? Foto: dpa

In einem Interview kündigt Primark-Finanzvorstand Bason an, dass in die Landeshauptstadt gleich mehrere Filialen der Billig-Modekette ziehen könnten.

 

München - Ins Josef-Pschorr-Haus an der Neuhauser Straße kamen sie nicht, auch wenn viele es vermutet haben: Der Textil-Discounter Primark eröffnet eine Filiale im Neuperlacher Einkaufszentrum PEP. Doch das reicht dem Unternehmen offenbar nicht. In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" erklärte Finanzvorstand Bason, in München könne man gleich mehrere Filialen betreiben.

Die Billig-Modekette möchte am liebsten ins Zentrum, was ihr bisher mit dem PEP nicht gelungen ist.

Dafür wäre das riesige Josef-Pschorr-Haus, in dem sich davor Forever 21 befand, bestens geeignet gewesen. Am Ende zog dort aber das Marken-Outlet "TK Maxx" ein.

 

0 Kommentare