"Pegida" Demonstration gegen "Islamisierung" von Gegnern blockiert

Teilnehmer der Kundgebung "Bonn stellt sich quer" halten am 15.12.2014 in Bonn (Nordrhein-Westfalen) ein Banner mit der Aufschrift "Bonner Jugend gegen Faschismus". Die Kundgebungsteilnehmer protestierten gegen eine gleichzeitige Demo von Anhängern der Gruppierung Pegida Foto: dpa

Mit einer großen Überzahl haben sich am Montag Gegner der umstrittenen "Pegida"-Bewegung einer ausländerfeindlichen Demonstration in Bonn entgegengestellt.

 

Bonn -  Zu diesem Aufmarsch gegen eine angebliche Islamisierung hatte auch die rechtsextreme "Bürgerbewegung Pro NRW" aufgerufen. Es kamen nach Angaben der Polizei etwa 300 Teilnehmer. Ihnen traten laut Polizei rund 1600 Demonstranten entgegen und verhinderten den geplanten Marsch der Anhänger der "Bogida" - des Bonner Ablegers der "Pegida". Diese hätten sich dann auf eine Kundgebung beschränkt, es sei zunächst gewaltfrei und friedlich geblieben, berichtete ein Polizeisprecher.

 

6 Kommentare