Pegelstände sind zu hoch Isar treiben und Isarpokal erneut verschoben

Ähnlich wie in Queensland (Australien) gibt es aktuell an der Isar auch zu starke Strömung. Foto: dpa

Das Baden in der Isar fällt erneut flach. Aufgrund der hohen Pegelstände wird das Isartreiben und der dazugehörige Isarpokal erneut um eine Woche verschoben. Rund 30 Zentimeter zu hoch sei die Isar aktuell, melden die Betreiber.

 

Nach einer regenreichen Woche liegt der Isarpegel bei aktuell 165 cm. Er wird zwar in den nächsten Stunden noch fallen – es ist unsicher, ob er bis heute Nachmittag unter die erlaubte Obergrenze von 120 cm sinkt. Daher haben sich die Veranstalter entschieden -  gemeinsam mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt und dem THW -, den ISARPOKAL und ISARTREIBEN vom 17. Juli 2016 zu verschieben.

Neuer Termin ist folglich der 24. Juli 2016 von 15 - 18 Uhr, Ort und Ablauf bleiben gleich. 165 SchwimmerInnen sind bereit und bitten den Sommer, für nächstes Wochenende noch einmal zurückzukehren! "Wir sehen es positiv - noch eine Woche länger Zeit, um zu trainieren", heißt es in der Pressemitteilung der Organisatoren.

 

3 Kommentare