Paul Weller Würde Facebook am liebsten verbannen

Der britische Sänger Paul Weller tritt in Benicassim auf (Archivfoto vom 17.07.2009). Foto: dpa

Popsänger Paul Weller hält Soziale Netzwerke wie Facebook für großen Quatsch.

 

Berlin/München  –  „Meine Kinder schreiben den halben Tag auf ihren iPhones Facebook-Nachrichten. Na gut, sie kennen es nicht anders. Aber in meinem Alter sollte man doch über so etwas hinweg sein“, sagte der 53-jährige Brite der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag).

„Wenn mir ein Erwachsener erzählt, er hätte jetzt 300 Facebook-Freunde, muss ich laut lachen.“ Viel lieber habe er richtige Freunde, mit denen er sich anständig unterhalten könne. „Ich würde diesen Social-Media-Quatsch am liebsten aus meinen vier Wänden verbannen.“

Andererseits wolle er seine Kinder nicht zu Außenseitern machen. Weller ist vor kurzem nochmal Vater von Zwillingen geworden, insgesamt hat er damit sieben Kinder.

 

0 Kommentare