Passau Wohnhausbrand: Junge verletzt, Hund stirbt im Feuer

Beim Brand eines Einfamilienhauses am Dienstagmorgen in Arnstorf (Landkreis Rottal/Inn) ist der 15-Jährige Sohn der Bewohner leicht verletzt worden. Der Hund der Familie starb. (Symbolbild) Foto: dpa

Beim Brand eines Einfamilienhauses am Dienstagmorgen in Arnstorf (Landkreis Rottal/Inn) ist der 15-Jährige Sohn der Bewohner leicht verletzt worden.

 

Arnstorf/Passau – Die 43-jährige Mutter blieb unverletzt, der Hund der Familie überlebte das Feuer dagegen nicht, wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilte. Löschversuche des Jugendlichen blieben erfolglos, zu schnell hatten sich die Flammen vom Kinderzimmer der zwölfjährigen Tochter, die in der Nacht nicht zu Hause war, auf das gesamte Holz-Gebäude ausgebreitet.

Brandursache war vermutlich die Fehlfunktion eines technischen Gerätes, der Sachschaden wurde mit etwa 60 000 Euro angegeben.

 

0 Kommentare