Paralympics-Star vor Gericht Dritter Zeuge bleibt dabei: Schreie im Haus von Pistorius gehört

Oscar Pistorius gerät weiter unter Druck: Am dritten Prozesstag hat ein weiterer Zeuge angegeben, Schreie aus dem Haus des Paralympics-Gewinners gehört zu haben.

Pretoria – Am dritten Tag des Prozesses gegen den südafrikanischen Athleten Oscar Pistorius hat ein weiterer Zeuge seinen Bericht über Schreie im Haus des Angeklagten bestätigt. Wie schon zwei andere Zeugen in dem Mordprozess berichtete auch Charl Johnson in Pretoria von lauten Hilfe-Rufen vor den Schüssen in der Tatnacht. In den frühen Morgenstunden des 14. Februar 2013 hatte der Paralympics-Star seine Freundin Reeva Steenkamp in seiner Wohnung durch eine verschlossene Badezimmertür erschossen. Pistorius sagte danach aus, er habe einen Einbrecher im Haus vermutet. Zudem hatte er von einem harmonischen Abend mit Steenkamp gesprochen. Dieser Darstellung würden laute Hilferufe aber widersprechen.

Der Verteidiger von Pistorius (27) versuchte im Kreuzverhör die Aussage Johnsons infrage zu stellen. Dessen Darstellung wurde allerdings am Mittwoch dadurch gestützt, dass er sagte, schon kurz nach den dramatischen Ereignissen anderen Menschen die gleichen Details berichtet zu haben.

 

0 Kommentare