Panorama Schweigeminute ein Jahr nach dem Amoklauf von Winnenden

Trauer um die Opfer des Amoklaufs von Winnenden Foto: dpa

BERLIN - Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) hat zum Gedenken an die Opfer des tödlichen Amoklaufes in Winnenden eine bundesweite Schweigeminute vorgeschlagen. Der Amoklauf von Winnenden jährt sich am Donnerstag zum ersten Mal.

 

Der BDK-Vorsitzende KlausJansen sagte am Montag in Berlin, ein solches Innehalten sei vonbesonderer Wirksamkeit, wenn Bundespräsident, Bundeskanzlerin undalle Politiker über Parteigrenzen hinweg diesen Aufruf unterstützten.Der Amoklauf von Winnenden jährt sich am Donnerstag (11. März) zumersten Mal.

Die Schweigeminute könnte nach Vorstellung des BDK in Schulen, inBehörden und auf öffentlichen Plätzen vollzogen werden. Dadurch solleden Angehörigen der Opfer gezeigt werden, dass alles getan werde,dass sich so eine Tat in der Bundesrepublik Deutschland nichtwiederholen dürfe. Mit seinem Aufruf unterstützt der BDK die Arbeitdes Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden und deren Stiftung „GegenGewalt an Schulen“.

ddp

 

0 Kommentare