Panorama Palins Tocher Bristol spielt sich selbst als Teenage-Mutter im TV

Bristol Palin tritt in einer Serie auf Foto: dpa

NEW YORK - Als Sarah Palin im Wahlkampf zugeben musste, dass ihre Teenage-Tochter Bristol schwanger war, reagierten viele mit Schadenfreude. Hatte die Republikanerin doch immer gegen Sex vor der Ehe gewettert. Nun gilt Bristol als berühmteste Teenage-Mutter der USA - und das wird mit einer TV-Rolle belohnt.

 

Bristol Palin, die während des Wahlkampfs ihrer in Familienfragen streng konservativen Mutter als 17-Jährige ein Kind erwartete, bekommt eine Rolle in einer Fernsehserie. Mit dem Thema kennt sich die inzwischen 19-Jährige aus: In “The Secret Life of the American Teenage” geht es um die Folgen von Teenagerschwangerschaften. Bristol Palin sei die berühmteste Teenager-Mutter Amerikas, erklärte der Sender ABC. Sie wird sich in der für Sommer geplanten Folge selbst spielen.

Sarah Palin hatte die Schwangerschaft ihrer unverheirateten Tochter 2008 mitten im Wahlkampf als Vizepräsidentschaftskandidatin der US-Republikaner bekanntgegeben. Damals wurde angekündigt, Bristol und ihr Freund Levi Johnston würden bald heiraten. Sie trennten sich kurz nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes Tripp im Dezember 2008.

(apn)

 

0 Kommentare