Panorama Neuer Riesenflieger von Lufthansa heißt "München"

FRANKFURT/MÜNCHEN - Groß, größer, Airbus A380. Einer der beiden ersten Riesen-Passagierflugzeuge von Lufthansa wird den Namen der bayerischen Landeshauptstadt tragen. Seinen ersten deutschen Bodenkontakt hat der Flieger aber im hohen Norden.

 

Einer der beiden ersten von derLufthansa in Dienst gestellten Airbus A380 wird „München“ heißen. Daszweite Großraumflugzeug trägt ab dem Sommer den Namen „Frankfurt“.Nach Angaben des Konzerns vom Freitag soll die Namenswahl für dieneuen Maschinen die zentrale Bedeutung der beidenLuftverkehrsdrehkreuze in Deutschland unterstreichen.

„Auf die neue 'München' freuen wir uns sehr. Die Landung amMünchner Flughafen im kommenden Sommer mit dem anschließendenZeremoniell zur Namensübertragung wird ein ganz besondererHöhepunkt“, sagte der Lufthansa-Konzernbeauftragte Thomas Klühr.

Der neue Airbus wird eine 50-jährige Geschichte fortsetzen.Flugzeuge nach Städten zu benennen hat eine lange Tradition. 1960taufte die Ehefrau des damaligen Münchner OberbürgermeistersHans-Jochen Vogel (SPD) einen der ersten Jets der Lufthansa auf denNamen der bayerischen Landeshauptstadt. Seither trugen zahlreicheFlugzeuge den Namen „München“.

Der A380 ist das größte Passagierflugzeug der Welt und um dieHälfte größer als eine herkömmliche Boeing 747. Die Maschine hat rund550 Plätze, ist 73 Meter lang und 24 Meter hoch. Mit einer Spannweitevon rund 80 Metern ist das Flugzeug breiter als ein Fußballfeld undbringt mit 569 Tonnen das Gewicht von 110 ausgewachsenenElefantenbullen auf die Waage.

Am Mittwoch landete die D-AIMB, so das Kennzeichen der künftigen„München“, nach der Werksauslieferung im französischen Toulouse zumersten Mal auf deutschem Boden in Hamburg. Nach der Namensgebung imSommer fliegt die Maschine dann regulär von Frankfurt ausvorzugsweise Langstreckenziele in Asien und Nordamerika an.

ddp

 

0 Kommentare