Panorama Navi lässt Fahrer im Schnee stecken

Blindes Vertrauen in Navigationsgeräte kann zu Unfällen führen. (Symbolbild) Foto: AZ

BAYREUTH - Zuerst hat ihn sein Navigationsgerät falsch geleitet, dann blieb er im Schee stecken. Ein Autofahrer aus Bayreuth mag das Vertrauen in sein Navigationsgerät verloren haben. In Richtung Fichtelgebirge blieb er dank seinem Navi im Schnee stecken und musste von einem Traktor befreit werden.

 

Das Vertrauen in seinNavigationssystem hat ein Autofahrer aus Hof nach einem ungewolltenAusflug in den Wald wohl erstmal verloren. Wie die Polizei Bayreutham Samstag berichtete, ließ er sich am Freitag auf dem Weg zu einerFirma in Arzberg (Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge) von seinemNavigationssystem direkt in den Wald lotsen.

Als dieses sich miteinem „Bitte wenden“ korrigierte, blieb er dabei jedoch im Schneestecken. Ohne genau zu wissen wo er sich befand, verständigte derMann die Polizei. Auch als diese ihn schließlich fand, konnte seinAuto erst nach einiger Mühe und mit Hilfe eines Traktors wiederbefreit werden.

(dpa)

 

0 Kommentare