Panorama Drei Tote bei Amoklauf in US-Universität

Absperrung nach Amoklauf an der Universität von Huntsville, Alabama Foto: AP

HUNTSVILLE - Schon öfters hatte es an der Universität von Huntsville in Alabama Beschwerden über die Dozentin Amy Bishop gegeben. In einer Sitzung wollte der Rat der Biologie-Fakultät über ihre Zukunft entscheiden. Bishop kam ebenfalls -– mit einer Waffe. Sie tötete drei ihrer Kollegen.

 

Eine Biologie-Dozentin der Universität des US-Staats Alabama hat am Freitag währen einer Sitzung ihrer Fakultät drei Kollegen erschossen und drei weitere zum Teil schwer verletzt.

Nachdem sich Beschwerden über die Dozentin häuften sollte über deren Zukunft entschieden werden. Die Neurobiologin Amy Bishop nahm an der Konferenz teil - mit einer Waffe. Der Mann einer Teilnehmerin der Konferenz berichtete von einem Wutanfall eines Teilnehmers, der dann zu schießen begonnen habe. Es handelte sich dabei um die in Frage stehende Dozentin Bishop.

Eine Studentin sagte, es habe Beschwerden über die Unterricht der Dozentin gegeben. Die Dozentin wurde als Person bezeichnet, die «nicht mit der Realität umgehen» könne. Sie sei «nicht so gut gewesen, wie sie meinte». An der Universität in Huntsville sind 7.500 Studenten eingeschrieben. In Huntsville befindet sich auch das Marshall Space Flight Center der US-Weltraumbehörde NASA. (apn)

 

0 Kommentare