Gaza - Zwei Jugendliche sind nach palästinensischen Angaben bei gewaltsamen Auseinandersetzungen mit israelischen Soldaten an der Gaza-Grenze erschossen worden. Mindestens 316 Palästinenser seien verletzt worden, darunter 64 durch Schüsse, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza mit. Ein Palästinenser erlag bereits am Morgen seinen Verletzungen. Die israelische Armee sprach von rund 40 000 Palästinensern, die sich im Grenzgebiet versammelten. Die Organisatoren hatten zu einem "Eine-Million-Marsch" aufgerufen um an den Beginn der der Proteste am Grenzzaun vor einem Jahr zu erinnern.