P1 Sommerfest in München Im Leoparden Look: Promis feiern auf der "Route P1"

Die P1-Besitzer haben keine Kosten gescheut und das Sommerfest zur "Route P1" gemacht. Sehen Sie hier die Bilder vom P1-Sommerfest. Foto: Brauer / az

Heiße Harleys, heiße Party und heiße Promis: Rund 3000 Gäste feierten am Dienstagabend das Sommerfest "Route P1". Sehen Sie hier die Bilder der Harleys, Gogos und Leoparden!

 

München Es gehört seit Jahrzehnten zur Selbstverpflichtung des P1, sich immer wieder etwas Neues einfallen zu lassen (auch wenn das mitunter nicht leicht oder bemüht ist). Das legendäre Sommerfest des ewigen In-Clubs stand diesmal unter dem Motto: „Get your kicks – on Route P1.“ Und so fuhren neben 3000 Gästen auch schwere Harleys und sexy Las-Vegas-Girls auf.

Meistfotografiert: das Leider-Immer-Nackt-Model Micaela Schäfer, die in einem knappen Outfit im Leo-Look manche Blicke auf sich zog. Ebenfalls unter den Gästen: DJane Giulia Siegel, die solo kam. Ihr Freund Frank Büchtmann arbeitete in Nürnberg – „aber wir waren gerade zusammen im Urlaub auf Ibiza“. Dort hatte Siegel ein Bikini-Foto von sich auf Facebook eingestellt, das böse Kommentare bei den Usern erntete („Der Bauch war schon mal besser“). Ihr Konter: „Ist mir total egal.“ Ins P1, so Siegel, gehe sie übrigens nur noch selten: „Ansonsten kommt mein Sohn Marlon hierher. Heute allerdings nicht, da er morgen Schule hat.“ Generationswechsel à la Siegel.

Im Getümmel befanden sich viele Neu-Singles: Dschungel-König und Neu-Single Rocco Stark (frisch getrennt von Freundin Kim Gloss), Sternekoch Heinz Winkler (soeben wurde das Ehe-Aus mit Frau Denise Orda bekannt) sowie Verena Kerth.

Außerdem gesichtet: Gastgeber und P1-Boss Franz Rauch mit Frau Nora und Sohn Sebastian (mit Krücken), Model Alessandra Geissel, Schauspielerin Natascha Berg, Moderatorin Tamara Sedmak, Aktionskünstler Flatz, Soko-Schauspieler Michel Guillaume mit Freundin Georgia, Model-Agent Peyman Amin, Model Papis Loveday, Monti-Lüftner-Tochter Tracy Tarrach, Produzent Ernst von Theumer, Wirt Hugo Bachmaier.

 

9 Kommentare