Ozzy Osbourne und Tony Iommi Black Sabbath machen wohl weiter - trotz Abschiedsgig

Am Samstag haben Black Sabbath nach 49 Jahren ihr letztes Konzert gespielt. Die Kultband könnte aber dennoch weiter Musik machen, sagt Gitarrist Tony Iommi.

 

Eigentlich schien es, als sei am Samstag ein dickes Kapitel Musikgeschichte zu Ende gegangen: In ihrer Heimatstadt Birmingham gaben die Metal-Legenden Black Sabbath ("Paranoid") ein tränenreiches Abschiedskonzert. Offenbar wird aber auch in den düsteren Zonen der Popkultur nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird: Black-Sabbath-Gitarrist Tony Iommi (68) ließ in einem Interview durchblicken, dass die Band zumindest im Studio weiter Musik machen könnte. Abschiedskonzert hin oder her.

"Nein, wir haben nichts ausgeschlossen. Außer, dass ich nicht noch einmal in so großem Maßstab touren möchte", sagte Iommi dem Sender Planet Rock über mögliche Studioaufnahmen mit seinen Bandkollegen Ozzy Osbourne (68, "Dreamer") und Geeze Butler (67). "Ich bin mir sicher, dass irgendwo irgendetwas passieren kann." Iommi selbst scheint aber vorerst vor allem nichts überstürzen zu wollen: "Es ist schön, sich einfach ein wenig freinehmen zu können und über alles nachzudenken", sagte er.

 

0 Kommentare