Ottobrunn Dumme-Jungen-Streich: Polizei umstellt und jagt Schüler

Abendlicher Polizeieinsatz: Vier Schüler waren auf einem Firmengelände in Ottobrunn auf Abenteuer-Tour. Foto: dpa

In Ottobrunn sind vier Schüler in ein Bürogebäude eingebrochen und haben einen großen Polizeieinsatz mit Verfolgungsjadgd ausgelöst.

 

Ottobrunn – Das dürfte Ärger gegeben haben, als die Eltern ihre 15- und 16-Jährigen Jungs aus Neubiberg und Ottobrunn von der Polizei höchstpersönlich wieder in Empfang nahmen.

Die vier Schüler waren zuvor am Dienstagabend um kurz vor halb 9 Uhr in Ottobrunn unter einem Zaun durchgeklettert und in ein leerstehendes Bürogebäude eingebrochen. Bei ihrer abendlichen Abenteueraktion wurden sie aber vom Sicherheitsdienst des betreffenden Analyse- und Testdienstleistungs-Unternehmens beobachtet. Der rief sofort die Polizei, die das Areal mit mehreren Streifenwagen umstellte.

Als die Jungs bemerkten, dass sie erwischt wurden, rannten sie los in Richtung eines Waldstücks und versuchten zu flüchten. Die Beamten waren aber schneller, holten die jugendlichen Einbrecher ein und nahmen sie vorläufig fest.

Auf dem Revier beteuerten die Schüler später, dass sie zu keiner Zeit die Absicht hatten, etwas zu stehlen oder kaputt zu machen.

 

0 Kommentare