Opfer schwerverletzt zurückgelassen Ottobrunn: Brutaler Überfall auf 86-jährige Rentnerin

Die Polizei stuft den brutalen Überfall auf eine Rentnerin in Ottobrunn als versuchten Raubmord ein. Foto: imago

Am Donnerstagabend, gegen kurz nach acht Uhr, wurde eine Rentnerin in ihrem Haus in Ottobrunn überfallen und brutal zusammengeschlagen. Der Täter konnte fliehen, die Mordkommission ermittelt.

Ottobrunn – Der unbekannte Täter klingelte zunächst an der Haustüre. Als die Rentnerin öffnete, stieß er sie zurück ins Haus und prügelte dann auf sie ein. Durch die Schläge und den Sturz erlitt sie so starke Verletzungen, dass nun die Mordkommission vom K11 ermittelt.

Nachdem der Täter den Schmuck der Rentnerin gestohlen hatte, konnte er unerkannt flüchten. Sein Opfer lief er hilflos zurück.

Erst einige Zeit später, in dem Morgenstunden des Freitag, gelang es der schwerverletzen Frau, über den Hausnotruf Hilfe zu organisieren und die Polizei zu verständigen.

Wegen ihrer schweren Verletzungen musste die 86-jährige zur stationären Beahndlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zum Täter ist lediglich bekannt, dass es sich um einen Mann handelt, der dunkle Bekleidung, vermutlich einen Kapuzenpulli, trug und ca. 170 - 180 cm groß ist. Der Wert der geraubten Schmuckgegenstände kann noch nicht beziffert werden.

Die Tat wird von der Staatsanwaltschaft als versuchter Raubmord eingestuft.


Zeugenaufruf:
Personen, die in den letzten Tagen verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Unterhachinger Straße in Ottobrunn gemacht haben, oder sonst sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiprädium München, Ettstr. 2 - 4,Tel. 089/ 2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

5 Kommentare