Olympia Männer im Teamsprint Zweite - Gold für Norweger

Axel Teichmann kommt im Halbfinallauf ins Ziel. Foto: dpa

Whistler (dpa) - Die deutschen Skilangläufer haben beim olympischen Teamsprint die Goldmedaille nur knapp verpasst. Routinier Axel Teichmann (Bad Lobenstein) und Youngster Tim Tscharnke (Biberau) mussten sich in Whistler nur den Norwegern Öystein Pettersen und Petter Northug geschlagen geben.

 

Bronze ging an Russland. Für Teichmann war Platz zwei der ersehnte Befreiungsschlag bei Olympia. Vor vier Jahren hatte er die Rennen in Turin wegen einer Haarwurzelentzündung verpasst, in Whistler konnte er wegen einer Erkältung über die 30 Kilometer nicht antreten. Schon im Halbfinale hatte das Duo eine taktisch kluge Leistung abgeliefert. «Die letzte Runde war schon fast Anschlag. Viel ging da nicht mehr», bekannte der 20-jährige Tscharnke nach seinen je 1,5 Kilometer langen Schleifen.

Bundestrainer Jochen Behle war außer sich vor Glück. «Es ist einfach ein sensationeller Tag. Was Tscharnke abgeliefert hat, war absolute Spitze. Auch Axel hat die richtige Taktik gewählt, um die Medaille zu sichern», sagte er.

 

0 Kommentare