Olympia 2012 Surfer Wilhelm gibt Medaille noch aus der Hand

Toni Wilhelm hat die erste deutsche Männer-Olympiamedaille im Windsurfen am Schlusstag noch aus der Hand gegeben. Foto: dpa

Toni Wilhelm hat die erste deutsche Männer-Olympiamedaille im Windsurfen am Schlusstag noch aus der Hand gegeben.

 

LONDON – Der 29-Jährige aus Friedrichshafen belegte im abschließenden Medaillenrennen auf dem RS:X-Board nur den neunten und vorletzten Platz und ist damit in der Endabrechnung Vierter. „Ich bin natürlich tief enttäuscht, so dicht vor der Erfüllung eines langgehegten Traums zu scheitern, aber so brutal ist manchmal der Sport“, sagte Wilhelm nach der Rückkehr in den Hafen von Weymouth.

Als Goldmedaillengewinner stand schon vor dem Finalrennen Dorian van Rijsselberge fest. Es war der erste Triumph überhaupt für die Niederlande im Windsurfen. Silber holte sich der Brite Nick Dempsey. Die zweite Medaillenhoffnung des Segelteams, RS:X-Surferin Moana Delle aus Kiel, startet ihr Finale um 15 Uhr deutscher Zeit. Sie muss einen Platz gut machen, um aufs Treppchen zu steigen.

 

0 Kommentare