Oktoberfest Singender Elch auf der Wiesn – Oktoberfestchef präsentiert Neuheiten

Egal ob Höhenrausch, Wildwasserfahrt oder bayerische Gemütlichkeit - bei den Schaustellern auf der Wiesn ist für jeden Geschmack etwas dabei! Sehen Sie hier nochmal die besten Bilder der Neuheiten aus dem letzten Jahr. Foto: Tobias Hase/dpa, Karl-Josef Hildenbrandt/dpa, Sigi Müller

Ein singender Elch mit Namen „Hubertus“, gruselige Showräume in der Geisterbahn „Shocker“ und ein Wiesn-Forscherspiel für Kinder: Das sind die Neuheiten auf dem Oktoberfest in München.

München - Knapp zwei Monate vor Beginn des wohl berühmtesten Volksfests der Welt hat Münchens Wirtschaftsreferent und neuer Wiesn-Chef Dieter Reiter am Dienstag die Attraktionen auf dem Oktoberfest präsentiert. Unter dem Motto „Oktoberfest macht Schule“ soll in diesem Jahr dem Wiesn-Nachwuchs mit einem Forscherspiel und einer Forscherexpedition spielerisch die mehr als 200-jährige Geschichte des Volksfests nahegebracht werden.

Zudem hat die Geisterbahn „Shocker“ neue Gruselräume im Repertoire und das Belustigungsgeschäft „Lach-Freu-Haus“ bietet neue überlebensgroße Fassaden-Figuren. Es handele sich vor allem um „qualitative Verbesserungen“, fasste Reiter die Oktoberfestneuheiten zusammen.

 

 

0 Kommentare