Oktoberfest 2018 Verspielter Stil: Das ist der neue Wiesn-Krug

Dem Krug fehlt noch der Deckel. Foto: min

Am Mittwoch wurde der neue Krug fürs Oktoberfest präsentiert. Die AZ erklärt das Modell, das heuer auf der Wiesn verkauft werden soll.

München - Wer eine Sammelleidenschaft für Wiesnkrüge hat, wird beim Wirtekrug heuer sagen: "Moooooment. Der Stil kommt mir bekannt vor!" Denn den 17. Krug der Wiesnwirte hat Maximilian Fliessbach gen. Marsilius gestaltet. Er hat bereits den zweiten und dritten Krug verantwortet. Auch die Festartikel im Hippodrom hat er 20 Jahre lang entworfen.

Der Krug ist verspielt, mit einem tanzenden Trachtlerpaar auf der Wiese und 17 Plaketten der 17 großen Wiesnwirte. Die Plaketten mussten allerdings schrumpfen, weil der Künstler zuerst von 14 großen Wiesnwirten ausging.

"Der Krug ist noch leer, aber er soll voll werden und wieder leer und wieder voll", sinniert Wirtesprecher Peter Inselkammer, als habe er schon mal am Krug genippt.

Der offizielle Maßkrug der Stadt München als Veranstalterin des Volksfestes wird erst später vorgestellt. Er wird das Logo des diesjährigen Wiesn-Plakats tragen: klassische Wiesn-Symbole wie Breze, Lebkuchenherz und Weißwürste, die wie Wölkchen über einem Riesenrad schweben.

An diesem Freitag wird Wiesnchef Josef Schmid (CSU) die Neuheiten der Wiesn 2018 vorstellen. Die Vorbereitungen laufen auf der Theresienwiese auf Hochtouren: Seit gut einer Woche ist dort eine Großbaustelle - die Rohbauten der Bierzelte stehen teilweise schon.

Das 185. Oktoberfest beginnt am 22. September und endet rund zwei Wochen später am 7. Oktober.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null