Oktoberfest 2013 Betrunkene bestohlen: "Kotzhügel"-Dieb beißt Polizist ins Bein

Immer wieder werden Betrunkene an der Grünfläche hinter den Bierzelten bestohlen. Foto: dpa

Sie nutzen die Feierlaune der Wiesnbesucher aus: Immer wieder beklauen Taschendiebe Betrunkene am sogenannten "Kotzhügel" und im Bierzelt. Eine Diebin hat sich heftig gewehrt.

 

München - Taschendiebfahnder erfolgreich: Am Montag, 23.09.2013, gegen 16.40 Uhr, beobachteten Polizeibeamte wie ein 49-jähriger polnischer Staatsangehöriger einer Person, die auf einer Grünfläche am Oktoberfest hinter einem Bierzelt schlief, ein Mobiltelefon aus der Hosentasche entwendete.

Daraufhin wurde der Pole von der Polizei festgenommen. In seiner Einlassung behauptete er, das Telefon gefunden zu haben. Der Tatverdächtige stand zum Tatzeitpunkt deutlich unter Alkoholeinfluss.

Wiesn: Taxifahrer fasst Frau zwischen die Beine

Da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wird er heute zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Im zweiten Fall beobachteten Taschendiebfahnder aus der Schweiz und Österreich am Montag, 23.09.2013, gegen 21.15 Uhr, einen 26-jährigen italienischen Staatsangehörigen, als er sich ein Mobiltelefon einer 21-jährigen Amerikanerin aneignete, die sich übermüdet hinter einem Wiesnzelt Schlafen gelegt hatte.

Der Handydieb wurde daraufhin festgenommen. Das Handy konnte sichergestellt und anschließend der 21-Jährigen wieder ausgehändigt werden. Da der Italiener in München über einen festen Wohnsitz verfügt, wurde er nach Durchführung polizeilicher Maßnahmen wieder entlassen.

Im dritten Fall fielen am Montag, 23.09.2013, gegen 22.15 Uhr, Taschendiebfahndern des Polizeipräsidiums München, unterstützt von Beamten aus Berlin, ein 17 bzw. 26 Jahre altes Duo auf, das sich verdächtig in einem Festzelt auf dem Oktoberfest bewegte.

Wiesn-Verfolgungsjagd: Wildbiesler setzt Reizgas ein

Die beiden machten sich mehrfach an heftig feiernde Wiesnbesucher heran. Konkret konnten die Fahnder in vier Fällen beobachten, wie die beiden die Unachtsamkeit der Wiesnbesucher ausnutzen wollten, um aus Handtaschen der weiblichen Wiesngäste etwas zu entwenden.

Dies gelang ihnen jedoch nicht. Bei der vorläufigen Festnahme durch die Fahndungsbeamten konnten bei den Tatverdächtigen drei Mobiltelefone sichergestellt werden, wovon ein Telefon sofort einer Wiesnbesucherin zugeordnet werden konnte. Bei ihrer Festnahme wehrte sich die 17-jährige Tatverdächtige mit Händen und Füßen. Sie schlug heftig um sich und biss einen Beamten in das Bein.

Bei dem Diebesduo handelt es sich offensichtlich um professionelle gewerbsmäßige Taschendiebe.

Schweizerin schlägt Münchner (38) Maßkrug ins Gesicht

 

0 Kommentare