Obermenzing Mehr Geld für Internationale Jugendbibliothek?

Die Reinigung der Bücher in der Internationalen Jugendbibliothek ist sehr aufwändig. Foto: IJB

CSU-Antrag: Fraktionschef Josef Schmid fordert städtischen Zuschuss für die Bücherreinigung. Dafür fehlen derzeit 400 000 Euro.

 

Obermenzing - "Mit über 600 000 Büchern in über 130 Sprachen beheimatet die Internationale Jugendbibliothek in der Obermenzinger Blutenburg einen Kulturschatz", erklärt die Stadtrats-CSU zu ihrem Antrag. Mit Büchern sollten Brücken gebaut werden zwischen Menschen, Ländern und Kulturen.

Das Problem: Die Bücher müssen aus hygienischen und Erhaltungsgründen gereinigt werden. Rund 100 Euro kostet diese Reinigung für einen Regalmeter, das sind rund 80 Bücher. In den vergangenen drei Jahren konnte der historische Bestand und ein Teilbestand des unterirdischen Magazins gereinigt werden, für die Reinigung weiterer Bücher fehlen jedoch rund 400 000 Euro.

Der Chef der CSU im Münchner Stadtrat, Josef Schmid, will für die weitere Reinigung per Stadtratsantrag einen städtischen Finanzierungszuschuss erreichen. „In der Obermenzinger Blutenburg findet sich die größte und bedeutendste Bibliothek für Jugendkultur“, so Schmid. „Unter vielen anderen befindet sich in der einmaligen Sammlung die gesamte ,Genfer Sammlung' des Bureau d'Education mit den besten Kinder- und Jugendbüchern aus aller Welt von 1929 bis 1969."

Die Jugendbibliothek sei "ein wahres Kleinod. Das Ziel, mit Büchern Brücken zu bauen zwischen Menschen, Ländern und Kulturen unterstütze ich nachhaltig. Ich bin daher der festen Überzeugung, dass die Stadt ihren Beitrag für den Erhalt der Bücher leisten soll, ein Finanzierungszuschuss für die Reinigung der Bücher ist das Gebot der Stunde.“
 

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading