Oberallgäu Elf Personen bei Brand verletzt – Häuser und Hotel evakuiert

Großbrand im Oberallgäu - elf Personen kamen mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Foto: dpa

Wegen einem noch ungklärten Brand in einem Wohnhaus, mussten auch die umliegenden Gebäude evakuiert werden - elf Personen erlitten eine Rauchvergiftung

Oberstdorf – In Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) ist in der Nacht zum Freitag in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt ein Brand ausgebrochen, bei dem elf Personen leichte Rauchvergiftungen erlitten. Die Feuerwehr befreite sechs Personen aus dem oberen Stockwerk über die Drehleiter. Da der gesamte Dachstuhl des Hauses brannte und die Flammen auf die Nachbargebäude überzugreifen drohten, räumte die Feuerwehr umliegende Gebäude, darunter auch ein Hotel.

Am frühen Freitagmorgen musste die Feuerwehr die Löschversuche aufgeben. Wie die Polizei mitteilte, war das Gebäude nicht mehr zu retten. Die Feuerwehr sorgt stattdessen für einen kontrollierten Abbrand, der am Morgen noch andauerte. Die Brandursache war zunächst unklar.

 
 

0 Kommentare