Obduktion bestätigt Jugendliche starben an Kohlenmonoxid-Vergiftung

30.01.2017: Ein Polizist steht vor einem abgesperrten, privaten Grundstück in der Nähe von Arnstein (Lkr. Main-Spessart) bei Würzburg. Foto: Daniel Karmann/dpa

Die Todesursache der sechs Jugendlichen aus Arnstein ist geklärt. Sie alle starben an einer Kohlenmonoxidvergiftung. Das ergab die Obduktion.

 

Arnstein - Worüber bereits spekuliert wurde, ist nun Gewissheit: Die sechs in einer Gartenlaube im unterfränkischen Arnstein tot gefundenen Teenager sind an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben, wie die Obduktion ergab. Dies teilte das Polizeipräsidium in Würzburg am Dienstagnachmittag mit.

Zunächst war die Todesursache der Jugendlichen rätselhaft. Sie waren am Sonntagmorgen vom Vater eines der Opfer leblos in einer abgelegenen Gartenlaube gefunden worden. Am Abend zuvor hatten sie eine Party gefeiert. Die Laube wurde mit einem Holzofen beheizt.

 

1 Kommentar