Leichenfund in Schwanstetten im Landkreis Roth: Fragezeichen ranken sich um den Tod des 65-Jährigen, am Nachmittag gibt es eine Festnahme.

Schwanstetten - Ein 65-Jähriger ist im mittelfränkischen Schwanstetten Opfer eines Gewaltverbrechens geworden.

Zeugen fanden die Leiche des Mannes am Donnerstag in einem Gebäude im Ortsteil Leerstetten im Landkreis Roth, wie die Polizei mitteilte. Eine Bekannte des Opfers wurde ein paar Stunden später in Schwabach festgenommen, nur wenige Kilometer vom Tatort entfernt.

Toter in Schwanstetten: Obduktion am Freitag 

Die 57-Jährige steht unter dringendem Tatverdacht, sie wurde noch am selben Tag vernommen. Die Frau war mit einem Auto unterwegs und ließ sich den Angaben zufolge widerstandslos festnehmen.

Das Opfer wohnte laut Polizei in dem Gebäude. Weitere Details nannten die Beamten nicht. Um die genaue Todesursache zu ermitteln, soll die Leiche des Mannes an diesem Freitag obduziert werden. Ein Gerichtsmediziner hatte den Toten bereits in einer ersten Bestandsaufnahme am Tatort untersucht.